» Zur Anmeldung

Familie und Beruf an der Hochschule

Bei vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern fällt die Familiengründungszeit in die Phase der beruflichen Qualifikation. Der Gesetzgeber hat dem Rechnung getragen, indem er sowohl Schutzvorschriften für die Gesundheit von Mutter und Kind als auch Regelungen erlassen hat, die es den Nachwuchswissenschaftler*innen ermöglichen sollen, ihre Qualifikationsphase für die Betreuung des Kindes zu unterbrechen oder mit reduzierter Arbeitszeit weiterzuführen.
In dem Seminar sollen die einzelnen Formen der Elternzeit, der Teilzeit und Beurlaubung aus familiären Gründen erörtert werden. Weiterhin wird dargestellt, wie befristete Dienst- und Arbeitsverhältnisse wegen der Betreuung von Kindern verlängert werden können.
Schließlich werden praktische Alltagsprobleme der Kinderbetreuung thematisiert.

Themen:
Mutterschutz und Elternzeit - Muss dem Arbeitgeber die Schwangerschaft gemeldet werden?

• Wann beginnt und wie lange dauert der Mutterschutz?
• Welche Verpflichtungen aus dem Arbeitsverhältnis bestehen bei Geburt des Kindes in der Vorlesungszeit?
• Wie wird Elternzeit beantragt?
• Darf in der Elternzeit eine Beschäftigung ausgeübt werden?
• Wird ein befristetes Dienstverhältnis um die Dauer der Elternzeit verlängert?

Familienpolitische Beurlaubung und Teilzeit - Kann wegen Betreuung des Kindes eine familienpolitische Beurlaubung beantragt werden?

• Welche Modelle der Teilzeit gibt es?
• Wie sieht die beihilfe- bzw. die krankenversicherungsrechtliche Absicherung bei Mutterschutz, Elternzeit oder Beurlaubung aus?
• Besteht Anspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz in der Hochschule?


Veranstaltungsort

Seminarzentrum D 2, Raum 3, Bergheimer Straße 58, Eingang Fehrentzstraße


Termine

Mittwoch, 20.02.2019, 10:00 - 15:30 Uhr


Dozent(in)

Dr. Ulrike Preißler
Deutscher Hochschulverband


Zielgruppe


Teilnehmerzahl

Max. 12 Personen

Gebühr

15 €

» Zur Anmeldung